Home / Leistungen / Lüftungskonzepte

Lüftungskonzepte

Für neu zu errichtende oder zu modernisierende Gebäude ist die Erstellung eines Lüftungskonzeptes unumgänglich, um potentiellen Schäden durch Feuchte proaktiv vorbeugen zu können.

Warum ist ein Lüftungskonzept wichtig?

Das Lüftungskonzept ist keine Lüftungsplanung, es werden hier noch keine Lüftungsgeräte oder Luftleitungen ausgelegt! Beim Lüftungskonzept nach DIN 1946-6 wird erstmalig festgestellt ob für den Feuchteschutz des Gebäudes weitere lüftungstechnische Maßnahmen notwendig sind. Ist das der Fall, werden in einem weiteren Schritt die notwendigen Volumenströme ermittelt. Für die Umsetzung der Volumenströme sind auf dem Markt verschiedene Möglichkeiten erhältlich. Das ausführende Unternehmen muss dann eine Lösung auswählen bzw. mit dem Bauherrn erarbeiten. Soll eine mechanische Lüftung zum Einsatz kommen sind weitere Absprachen notwendig. Lüftungskonzepte nach DIN 1946-6 sind seit 2009 bei Neubauten sowie bei einer wesentlichen Gebäudesanierung zu erstellen! Relevante Sanierungsmaßnahmen sind das Auswechseln von mehr als 1/3 (33%) der Fensterflächen und im Einfamilienhaus, wenn mehr als 1/3 der Dachfläche abgedichtet werden. Der Dachflächenanteil lässt sich im Mehrfamilienhaus auch auf die Dachgeschosswohnungen übertragen.

Für neu zu errichtende oder zu modernisierende Gebäude ist eine lüftungstechnische Berechnung bzw. das Erstellen eines Lüftungskonzeptes unumgänglich. Das Lüftungskonzept umfasst unter Beachtung bauphysikalischer, lüftungs- und gebäudetechnischer sowie hygienischer Gesichtspunkte die Feststellung der Notwendigkeit von lüftungstechnischen Maßnahmen und die Auflistung möglicher Lüftungssysteme. Als Ergebnis der Berechnung werden alle relevanten Volumenströme ausgegeben, mittels derer eine Auslegung der Komponenten der Lüftungsanlage erfolgen kann.

Sämtliche notwendigen Berechnungen und Bewertungen erfolgen entsprechend der DIN 1946-6 und der DIN 18017-3. Das Kennzeichnungsschema der Norm für freie und ventilatorgestützte Lüftungssysteme wird anhand der angegebenen Gegebenheiten ausgewiesen.

Bei Modernisierungen der Gebäudehülle sollte immer auch ein Lüftungskonzept erstellt werden.

Um etwaigen Schäden durch Feuchte vorzubeugen, wird durch das Erstellen eines Lüftungskonzeptes sichergestellt, dass durch richtiges Lüften (von Hand oder durch Geräte) die anfallende Feuchtigkeit ins Freie ausströmt.

Auch der sogenannte Hygieneschutz darf hierbei nicht außer Acht gelassen werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen